Neues Stahllogistik-Hub in Nürnberg

Hergarten erweitert Distributionsnetz

„Mit der Investition wollen wir Frachtsynergien und die Verkehre in der Region effizient bündeln“, erklärt Marcel Hergarten, geschäftsführender Gesellschafter der Stahlspedition Hergarten. „Das eröffnet unseren Kunden erhebliche Einsparmöglichkeiten.“ Der Stahllogistiker bedient täglich die Postleitzahlbereiche 85, 90, 91, 92, 95 und 96 bei Regellaufzeiten von 24 Stunden. Ermöglicht wird dies zum einen durch das eigene bundesweite Speditionsnetzwerk sowie durch Nachtverladungen im Zeitraum von 22 bis 6 Uhr. Um die Abwicklung der Ein- und Ausgänge so unkompliziert wie möglich zu gestalten, bietet Hergarten Schnittstellen durch SAP-Winsped an.

Die Unternehmensgruppe Hergarten unterhält Niederlassungen in Köln, Neuss, Neuss-Holzheim, Nürtingen und Frankenberg mit Spezialkrananlagen und größtenteils eigenem Gleisanschluss sowie 140 flexiblen Verteilfahrzeugen. Pro Jahr transportiert Hergarten rund 253.000 Sendungen mit einer Gesamttonnage von mehr als 627.000 Tonnen. Der Experte für Stahllogistik und -transport ist auf die Planung, Entwicklung und Durchführung von Outsourcing-Projekten spezialisiert und realisiert darüber hinaus komplexe Just-in-time-Aufträge für die Automobilzulieferindustrie.