Stahlspedition baut Transportnetz aus

Hergarten eröffnet Hub in Kornwestheim

Auf rund 3.300 m² verfügt Hergarten in Kornwestheim über eine Brückenkrananlage für den Umschlag der Waren. Im neuen Hub wird Stahlsammelgut mit einer Länge von bis zu 12 m verladen. Neben einer rund 200 m² großen Lagerfläche nutzt Hergarten in der neuen Umschlagbasis auch einen Sägenpark zur Anarbeitung von Aluminium. In Kornwestheim arbeiten zwei neue Disponenten, drei Verlader und vier Mitarbeiter in der Anarbeitung. „Mit dem neuen Hub in Kornwestheim bündeln wir den Umschlag im verkehrsreichen Raum Stuttgart“, erklärt Marcel Hergarten, geschäftsführender Gesellschafter der Stahlspedition Hergarten. „Für unsere Kunden ergeben sich dadurch vorteilhafte Frachtsynergien.“

Die inhabergeführte und mittelständische Unternehmensgruppe transportiert pro Jahr rund 440.000 Sendungen mit einer Gesamttonnage von 1,1 Millionen t. An neun Standorten belädt Hergarten LKW mit Sammelgütern für die Fahrt zu Hubs in ganz Deutschland. In diesen insgesamt fünf Knotenpunkten sortiert die Stahlspedition die eingehenden Waren erneut nach Zielstationen. Das sorgt für eine bessere Auslastung und effizientere Transporte.