Aus zwei mach eins

Die W&W Spedition verschmilzt mit der Hergarten GmbH Stahlspedition

Mit dem Zukauf der W&W Spedition GmbH im Mai 2015 hatte die Hergarten Gruppe ihre Position als Spezialist für die Distribution und den Transport von Stahlstückgutsendungen im süddeutschen Raum weiter ausgebaut. „Der Standort Deizisau überzeugte uns schon damals mit seinen Logistikkonzepten für Just-in-time-Verkehre und Sonderfahrtlösungen. Außerdem verfügte er schon immer über eine hohe Lager- und IT-Kompetenz, was gut zu unserem Anspruch als Full-Service-Anbieter und zur zunehmenden Digitalisierung in unserer Branche passt“, begründet Marcel Hergarten den damaligen Schritt.  

 

So entwickelte sich die W&W Spedition nicht zuletzt auch wegen der Nähe zum 2016 in Betrieb genommenen Lager- und Anarbeitungszentrum Kornwestheim (ebenfalls Baden-Württemberg) zu einer unverzichtbaren Tochter für die Hergarten Gruppe, da sie mit rund 25 Mitarbeitern und einer Flotte von 22 LKW mehr Flexibilität bei der Bereitstellung von Fahrpersonal und Laderaum ermöglicht.

 

Der neue Name unterstreicht nun nicht nur die Zugehörigkeit zum Unternehmensverbund Hergarten, sondern führt auch zu einer Verschlankung sämtlicher betrieblicher Abläufe und administrativer Aufgaben. „Das gilt insbesondere für die Buchhaltung, die durch die Verschmelzung vereinheitlicht, wesentlich transparenter und effizienter wird. Der Aufwand für interne Verrechnungen fällt z. B. komplett weg“, erklärt Hergarten. Der Wegfall von Doppeltätigkeiten schafft zudem neue kaufmännische Ressourcen, die die Hergarten Spedition und Dienstleistung GmbH nutzen will, um Umfang und Qualität des kaufmännisch gestützten Kundenservices weiter auszubauen.

 

Für die 25 am Standort Deizisau beschäftigten Mitarbeiter ändert sich darüber hinaus im Zuge der Verschmelzung nichts.